Bei der pulsierenden Magnetfeldtherapie wird mit einem elektrischen Gerät ein elektromagnetisches Feld um eine zu behandelnde Körperstelle aufbaut.

Pulsierende elektromagnetische Felder (PEMF) sollen bei bestimmten Frequenzen den Organismus bioenergetisch beeinflussen und die Durchblutung fördern, um den Zellstoffwechsel anzuregen.

Eingesetzt wird diese Therapieform hauptsächlich in der Orthopädie, zum Beispiel bei Knochenbrüchen , Arthritis und Osteoporose. Aber auch bei Durchblutungsstörungen oder Muskelentzündungen kann die Magnetfeldtherapie helfen.